Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Herbstzauber






Neues - frisch von der Quelle
























Vergehen und Entstehen

Eines sollte man nie vergessen, wenn etwas Endet, beginnt etwas Neues



 













. Im Schatten wird man auch braun

„Das ist richtig“, sagt Dermatologe Reinhard Mrotzek der Deutschen Presseagentur. „Im Schatten bekommt man noch 50 Prozent der UV-Dosis ab.“ Man kriege dort also auch Farbe - allerdings langsamer und schonender. „Ob Sie dabei unter einem Zeltdach oder einem Baum sitzen, ist egal“, sagt der Experte.

Gute Nachrichten für sonnenhungrige Büro-Angestellte: Auch Fensterglas lässt ihm zufolge einen Teil des Sonnenlichts durch. Das heißt aber auch: Selbst wer den Tag im Büro verbringt sollte zumindest eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor benutzen.
2. Nach einem Sonnenbrand wird man viel brauner

„Das ist natürlich Quatsch“, sagt der Hautarzt. Vielmehr würden dadurch wichtige Hautzellen zerstört - und Pigmente, die für Bräune sorgten, gar nicht erst gebildet.
3. In der Sonne sollte man schwarze Kleidung meiden

Jain. Hinsichtlich des UV-Schutzes macht es keinen Unterschied ob weiß oder schwarz getragen wird: „Es kommt nicht auf die Farbe der Kleidung an, sondern darauf, wie dicht sie gewebt ist“. Aber: In schwarzer Kleidung kommt man möglicherweise schneller ins Schwitzen.
4. Warme Getränke helfen besser gegen die Hitze als kalte

„Kaltes führt dazu, dass der Körper Wärme produziert“, erklärt Bernhard Watzl, Ernährungswissenschaftler vom Max-Rubner-Institut in Karlsruhe. „Ich glaube, es wäre daher günstiger, eher die warmen Getränke zu konsumieren.“ Ob sie wirklich besser sind als eine eiskalte Schorle, sei aber nicht hinreichend erforscht. „Wichtig ist, an heißen Tagen überhaupt genug zu trinken.“

Die bekanntesten Sommer-Mythen: Der Faktencheck: Wird man im Schatten wirklich braun? | Berliner-Kurier.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.berliner-kurier.de/ratgeber/gesundheit/die-bekanntesten-sommer-mythen-der-faktencheck--wird-man-im-schatten-wirklich-braun---22449788#plx283172398

 Herbstzeit

 

. Im Schatten wird man auch braun

„Das ist richtig“, sagt Dermatologe Reinhard Mrotzek der Deutschen Presseagentur. „Im Schatten bekommt man noch 50 Prozent der UV-Dosis ab.“ Man kriege dort also auch Farbe - allerdings langsamer und schonender. „Ob Sie dabei unter einem Zeltdach oder einem Baum sitzen, ist egal“, sagt der Experte.

Gute Nachrichten für sonnenhungrige Büro-Angestellte: Auch Fensterglas lässt ihm zufolge einen Teil des Sonnenlichts durch. Das heißt aber auch: Selbst wer den Tag im Büro verbringt sollte zumindest eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor benutzen.
2. Nach einem Sonnenbrand wird man viel brauner

„Das ist natürlich Quatsch“, sagt der Hautarzt. Vielmehr würden dadurch wichtige Hautzellen zerstört - und Pigmente, die für Bräune sorgten, gar nicht erst gebildet.
3. In der Sonne sollte man schwarze Kleidung meiden

Jain. Hinsichtlich des UV-Schutzes macht es keinen Unterschied ob weiß oder schwarz getragen wird: „Es kommt nicht auf die Farbe der Kleidung an, sondern darauf, wie dicht sie gewebt ist“. Aber: In schwarzer Kleidung kommt man möglicherweise schneller ins Schwitzen.
4. Warme Getränke helfen besser gegen die Hitze als kalte

„Kaltes führt dazu, dass der Körper Wärme produziert“, erklärt Bernhard Watzl, Ernährungswissenschaftler vom Max-Rubner-Institut in Karlsruhe. „Ich glaube, es wäre daher günstiger, eher die warmen Getränke zu konsumieren.“ Ob sie wirklich besser sind als eine eiskalte Schorle, sei aber nicht hinreichend erforscht. „Wichtig ist, an heißen Tagen überhaupt genug zu trinken.“

Die bekanntesten Sommer-Mythen: Der Faktencheck: Wird man im Schatten wirklich braun? | Berliner-Kurier.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.berliner-kurier.de/ratgeber/gesundheit/die-bekanntesten-sommer-mythen-der-faktencheck--wird-man-im-schatten-wirklich-braun---22449788#plx28317239












Träume und Visionen






Ich fühle mich glücklich, weisst du warum?

Weil ich nichts erwarte, denn Warten und Hoffen ist immer schmerzhaft.

Alle Probleme haben einen Sinn und eine Bedeutung.

Wir werden immer Menschen treffen denen wir egal sind, auch wenn sie sagen, wir wären wichtig.

Es ist wichtig stark zu sein, denn nach jedem Dunkel und Fallen im Leben kommen auch wirklich gute Dinge.

Es existieren keine schlechten Dinge.

Sei immer glücklich und lache.

Erinnere dich, lebe für dich.

Denke daran, atme.

Bevor du redest, höre zu.

Bevor du schreibst, überlege.

Bevor du antwortest, denke.

Bevor du stirbst, lebe.

Bevor du etwas tust, beobachte.

Eine schöne Beziehung ist nicht die mit der perfekten Person, sondern mit der Person, mit der du lernst zu leben.

Mit seinen Fehlern, achte sie. Sonst wirst du irgendwann bereuen sie verloren zu haben. Und es wird weh tun.

Wenn du glücklich sein willst, lebe glücklich.

Achte auf die guten Menschen um dich, denn du bist einer von ihnen.

Erinnere dich, wenn du es am wenigsten erwartest wird es jemanden geben der dein Leben schöner macht.

Zerstöre niemals deine Persönlichkeit für Menschen.

Eine starke Person versucht ihr Leben in Ordnung zu lassen.

Auch mit Tränen in den Augen stellt sie sich auf und sagt mit einem Lächeln es geht mir gut.

William Shakespeare






























„Verstehen kann man das Leben rückwärts.
Leben muss man es aber vorwärts"

Soren Kierkegaard 1813-1855, dänischer Schriftsteller










ad fontes ist auch auf

facebook   


Oktober Herbstzauber - vom NETZWERK ad fontes

Die offizielle Herbstzeit (Tag-und-Nacht-Gleiche) begann in diesem Jahr am 22.September um 16.21 Uhr. Die Natur zieht ihre Kräfte in ihr Inneres zurück, als Schutz, um sich auf die Kälte des Winters vorzubereiten. Der Rückzug zeigt sich in den leuchtenden Herbsttönen, wie gelb, rot, braun in all seinen Färbungen. Herbstblumen wie Astern, Dahlien, Herbstzeitlosen, Hortensien, Lampionblumen, Chrysanthemen, u.v.m. blühen in ihren kräftigen, vollen Farben und die Trauben stehen in ihrer Reife um gepflückt zu werden.

Für uns symbolisiert die 3.Jahreszeit das Loslassen und der Rückzug. Das heisst loslassen, wie die fallenden Blätter an den Bäumen und Pflanzen. Rückzug, Innenschau, innere Heiterkeit und Lebensfreude entdecken, die Selbst-Beziehung prüfen, dem eigenen Seelenanteil begegnen. Es heisst auch im Fluss sein, fliessen lassen, Gefühle, subtile Emotionen, äussere Beziehungen klären, innere Freude leben. Aber auch die Polarität betrachten, wie die SehnSucht, das Leiden, das Angestaute / Stauende, das Festhalten, das Verdrängen, das Unruhige und Unstete.

Das Wasser ist das Element des Herbstes. Was ist Wasser? Zunächst einmal ein Element, Materie, gekennzeichnet durch die chemische Formel H2O – eine Verbindung der Gase Wasserstoff (Hydrogenium) und Sauerstoff (Oxygenium). Es ist aber auch der Baustein der Lebensprozesse und unentbehrlicher Bestandteil aller Körpersubstanzen, die Pflanze, Tier und Mensch aufbauen.
Wasser ist aber auch Klang, Schwingung, rhythmische Bewegung. Im Lösen und Binden, Abtragen, Neuformen und fortwährendem Umwandeln ist Wasser der Organismus der Erde, das Sinnesorgan der Natur. Panta rhei, alles fliesst: Das nasse Element galt den Griechen als der ursprüngliche Stoff des Lebens, als elementarste Materie, aus der die Welt sich in ruhiger und bewegter Form entwickelte.

Der Herbst & Wasser symbolisieren das Lebensthema "des seelischen und irdischen Lebensflusses, Lebensweges, des Loslassens und des Rückzuges, des Entstehens & Vergehens". Wasser & der Herbst spiegeln den Beginn des Lebensabends, in dem sämtliche Energien in der Erde in Wurzeln und Samen sich zurückziehen. Die Weisheit, mit der man hinter die Dinge schaut, das beharrliche Fliessen des Wassers, das so alles Störende bezwingt und dabei Berge versetzt, sind Qualitäten des Wassers. Das Wasser fliesst und nimmt den Weg des geringsten Widerstands. Wasser trägt und Wasser reinigt. Wasser erfrischt und erneuert. Der Herbst und die Wasserenergie steht auch für Betrachtung, Lageerfassung, Ruhe – Austausch, innere Beweglichkeit, Tiefe, Beruhigung.

Für diese Zeit haben wir für Sie ein schönes, farbiges Programm zusammengestellt. Zum Beispiel Workshops wie "Yin-Yoga-Tag" oder "Zentangle - Wecke Deine Kreativität".

Im Oktober ist Tibet zu Gast in Aarau! Besuchen Sie die "Abend-Meditation & Lu Jong" mit Lharampa Tenzin Kalden, Tibetischer Mönch und Gelehrter. Oder "Das Entstehen & Vergehen eines Sandmandalas" im Stadtmuseum Aarau. Mönche vom Kloster Gaden aus Südindien streuen ein Sandmandala. Nehmen Sie sich einen Sonntag Zeit zum "Mantra Singen & Tibetan Jewel Dance mit Abendkonzert", mit Dechen Shak-Dagsay, der international, bekannten Sängerin. Sowie alle unsere täglichen und wöchentlichen Angebote.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen kreativen, farbenprächtigen Oktober und viele Inspirationen beim Lesen und Schnuppern unseres Newsletters. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Kennenlernen!

Annina Elisabeth Züllig & das Netzwerk-Team


Aktuelles vom Netzwerk ad fontes


Verena Steiner persönlich .....

Yoga-Lehrerin


Im Kreise einer 6-köpfigen Familie bin ich in der Nähe von Aarau aufgewachsen, wo ich bis zur Matura wohnte. In meinem persönlichen Umfeld bin ich schon sehr früh mit schmerzlichen Verlusten konfrontiert worden. Diese haben mich intensiv nach der Sinnfrage des Lebens forschen lassen.

Jahre des Suchens in beruflicher sowie in spiritueller Hinsicht haben mich schliesslich zu meinem Beruf als Yogalehrerin gebracht, den ich auch nach über 20-jähriger Ausübung noch sehr liebe. Weitere Ausbildungen zur Polarity-Therapeutin und Trager-Praktikerin haben das Fundament meiner Tätigkeit gestärkt und vertiefen lassen. Auch meine jetzige Weiterbildung in buddhistischer Psychologie sehe ich als Vertiefung und Bereicherung meines persönlichen und beruflichen Lebens.

Als Lebensmotto kann ich der Aussage von Thich Nhat Hanh aufgrund meiner eigenen Erfahrungen sehr zustimmen: "Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt, offenbart sie dessen Schönheit. Wenn sie etwas Schmerzvolles berührt, wandelt sie es um und heilt es".

Mehr Infos unter www.adfontes.ch
Verena Steiner

Simone Wehrli Adhikari Simone Wehrli Adhikari persönlich....

Naturärztin

Geboren und aufgewachsen in Küttigen AG bin ich nach einigen Jahren Weltenbummeln wieder sesshaft geworden am Ort meiner Wurzeln. Zusammen mit meinem indischen Mann und unseren beiden Kindern Nira & Nanda geniessen wir das Leben in Aarau.

Ferne Länder, fremde Kulturen und unbekannte Abenteuer faszinieren mich. Sie bilden das Gegengewicht zu meiner Liebe für das Nahe und Vertraute. Menschen, das Leben und die Natur inspirieren mich und füllen mich mit Freude.

Mein Angebot richtet sich an Menschen allen Alters und jeglicher Herkunft, die Veränderung suchen und um eine Steigerung ihrer Lebensqualität bemüht sind. Meine naturheilkundliche Ausbildung ermöglicht die Behandlung von akuten wie chronischen Symptomatiken, emotionalen Blockaden und Stress, also Störungen der Energieflüsse im Menschen. Solide schulmedizinische Grundlagen erlauben zudem eine gezielte Weiterleitung in Fällen, die über die Grenzen der Naturheilkunde hinausgehen. Einer naturheilkundlichen Begleitung steht auch in solchen Fällen nichts entgegen. Ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit ist die Prävention. Sie soll einen bewussten Umgang mit Ihrer Gesundheit fördern.

Mehr Infos unter www.naturheilkund.ch


Auf einen Böick


Veranstaltungen . Kurse . Seminare . Workshops


                      Aktuelles im Oktober und November 2016



Meditation & Lu Jong mit Lharampa Tenzin Kalden


Abendmeditation am Montag . 19.45 - 21.15 Uhr . Raum ad fontes, Laurenzenvorstadt 85, Aarau

Lharampa Tenzin Kalden ist einer der wenigen tibetischen Gelehrten, der die Umfangreiche Lehre des Buddhismus direkt in Deutsch erläutern kann. Lharampa Tenzin Kalden wurde 1972 in Tibet geboren. Er  studierte 17 Jahre lang an der Klosteruniversität Sera, Südindien, und schloss das Studium der fünf grossen Wissenschaften des Buddhismus ab. Er erlangte den Titel des Rabjampa und erreichte die höchste akademische Stufe der Gelug-Tradition, den Lharampa. Wegen beschränktem Sitzplatz ist eine Voranmeldung erforderlich.
Lharampa Tenzin Kalden

Entstehen und Vergehen eines Sand-Mandalas

Vorführung und Zeremonie vom 22. - 23. Oktober . 11.00 - 17.00 Uhr . im Stadtmuseum Aarau

Tibetische Mönche aus dem buddhistischen Kloster "Gaden Tehor Khangtsen" gestalten ein Sand-Mandala. Jeden Morgen beginnen die Mönche mit einem halbstündigen Gebet vor dem Streuen des Sandmandals. Nach der Fertigstellung wird das Sandmandal in einer feierlichen Zeremonie aufgelöst. Der Sand wir in kleine Säckchen abgewfüllt und den Besuchern mitgegeben. Der restliche Sand wird dem Wasser (Aare) wieder zurückgegeben. Für Besucher des Sandmandalas ist der Eintritt frei.

Sand-Mandala

Yin-Yoga-Tag

Workshop am Samstag, 29.Oktober 2016 . 10.00 - 17.00 Uhr . in Biberstein
mit Verena Steiner

Yin-Yoga ist eine sehr entspannende Form des Yoga; die Asanas werden relativ lange gehalten, sie wirken daher stark auf den Körper und auf die Psyche. die Faszien (können so Verklebungen helfen zu lösen). Yin-Yoga bringt dem Körper erhöhte Elastizität, ist wirkungsvoll gegen Stress und führt uns in tiefe, meditative Ruhe.

Yin-Yoga-Tag

Mantra Singen & Tibetan Jewel Dance mit Dechen Shak-Dagsay

Tages-Workshop . Sonntag, 30.Oktober . 10.00 - 16.30 Uhr
Abendkonzert mit Dechen, Helge Van Dyk und Thomas Niggli . 18.30 - 20.00 Uhr

im Bullingerhaus der reformierten Kirchgemeinde Aarau

An diesem Tag gibt die international bekannte Sängerin Dechen Shak-Dagsay einen Einblick in die Welt der jahrtausendealten Mantras und Tibetan Jewel Dance. Sie erklärt die kraftvolle Wirkung der Mantras in der Praxis und die Bedeutung für sie selbst. Eine Sammlung all ihrer bisherigen Mantras werden eingehend erläutert und  gemeinsam gesungen. Dabei steht nicht die gesangliche Fertigkeit im Vordergrund sondern das Eintauchen und das wahrhaftige Erspüren unserer inneren, grossartigen Natur.Voranmeldung für Workshop und Abendkonzert erforderlich . E-Mail an Annina Züllig
Dechen Shak-Dagsay


Zentangle
- Wecke Deine Kreativität auf spielerische und entspannende Weise

Workshop am Samstag, 12.November 2016 . 11.00-16.00 Uhr . in Erlinsbach mit Verena Steiner und Doris Renner

Zentangle ist eine leicht zu lernende und entspannende Methode, mit strukturierten Mustern wunderschöne Bilder zu kreieren. Du kommst mit deiner tiefschlummernden Kreativität in Berührung. Einstieg mit hilfreichen, ermutigenden Entspannungstechniken. Durch Zeichnen, Malen, Kritzeln lässt Du deiner Phantasie freien Lauf.

Wecke Deine Kreativität


Viele Wege führen zur Mitte

Angebote für Körper & Geist vom Netzwerk ad fontes


Willkommen beim ad fontes Netzwerk. Wer sind wir? Wir sind ein Kreis, der durch verschiedene und ergänzende Tätigkeiten und Angebote miteinander verbunden sind. Das Ziel ist, Ihnen auf unserer gemeinsamen Plattform neue Wege aufzuzeigen und Räume zu öffnen, in denen Körper und Geist zu einem stimmigen und gesunden Ganzen im Einklang sind. Die persönliche, vielfältige und individuelle Zusammenarbeit fördert die Heilung, die Gesundung, die Entspannung und die innere Balance auf allen Ebenen. All dies dient als Unterstützung in Ihrem Alltag, als Prävention, stärkt die körperliche und geistige Gesundheit, das Bewusstsein und eignet sich auch als Begleitung bei medizinischen und psychischen Therapien. Wir freuen uns auf Sie!

Laura Bricciotti LAURA BRICCIOTTI
im flow sein .  dehnen&meditieren . Bewegung und Entspannung

Meditation über Mittag . Reiki-Behandlung

Freitag Morgen und Mittag im Raum ad fontes . Laurenzenvorstadt 85 . Aarau
www.adfontes.ch

Barbara Fischer Stockmann BARBARA FISCHER-STOCKMANN
LU JONG - Tibetisches Heilyoga

Mal- und Klangraum, Yoga & Meditation . Keramik-Atelier

LL JONG am Freitag Abend im Raum ad fontes . Laurenzenvorstadt 85 . Aarau
übrige Angebote im Brämhus 12, 6231 Schlierbach                                                                
www.tashi-delek.ch

Maja Gemperle
MAJA GEMPERLE

Pilates und Blackroll Workshops . Nordic Walking . Aqua Fit . Individuelles Training

Pilates und Blackroll am Mittwoch im Raum ad fontes . Laurenzenvorstadt 85 . Aarau
www.4vitality.ch

Olivia Häusermann OLIVIA HÄUSERMANN
Lebensberatung .Tarot . Meditation . Workshop/Kurse . Seminare

Praxis . Erlinsbacher-Strasse 3 . Aarau
www.ohlebensberatung.ch

Antonia Mösch ANTONIA MÖSCH
Mediale Heilerausbildung . Lichtkörperprozess .  Blaupause . Geistige Chirurgie


Samstag im Raum ad fontes . Laurenzenvorstadt 85 . Aarau
www.yakan.ch

Simone Podolak
SIMONE PODOLAK
Polarity . Jin Shin Jyutsu . Schamanismus
. www.heilfluss.ch      
Coaching und Begleitung in Lebenskrisen . www.sip-coaching.ch

Praxis . Kirchbergstrasse 86 . Küttigen

Verena Steiner
   VERENA STEINER
   Vini Yoga . Hatha Yoga . Hormon Yoga . Klangmassage


   Montag, Dienstag, Donnerstag im Raum ad fontes . Laurenzenvorstadt 85 . Aarau
   www.adfontes.ch

Simone Wehrli Adhikari
SIMONE WEHRLI ADHIKARI

Naturärztin . Naturheilkunde . Frauenheilkunde . Phytotherapie . Irisdiagnose . Ernährungsberatung

Praxis . Rain 21 . Aarau
www.naturheilkund.ch


Annina Elisabeth Züllig
ANNINA ELISABETH ZÜLLIG

Atem . Meditation . Meditatives Mantra Singen . Spirit&Coaching

Montag und Freitag im Raum ad fontes . Laurenzenvorstadt 85 .  Aarau
www.adfontes.ch

ad fontes Netzwerk . Laurenzenvorstadt 85 . 5000 Aarau . 062 822 86 91 . info@adfontes.ch

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren? 
Hier finden Sie das Anmeldeformular 
Bei Abmeldung  senden Sie direkt eine E-Mail an den betreffenden Absender oder an
info@adfontes.ch, Bemerkung "Newsletter abmelden"

Und sollten Sie unseren Newsletter im Ausdruck vor sich haben, dann scannen sie ganz einfach den untenstehenden QR-Code mit Ihrem Smartphone ein - und Sie gelangen ebenfalls auf die Anmeldemaske!