Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
September






Neues - frisch von der Quelle









Leben und Bewegung



Das Leben ist eine Bewegung.
Je lebendiger, desto grösser ist deine Flexibilität.
Je flüssiger, desto lebendiger bist du
.

(Arnaud Desjardins)

 
















. Im Schatten wird man auch braun

„Das ist richtig“, sagt Dermatologe Reinhard Mrotzek der Deutschen Presseagentur. „Im Schatten bekommt man noch 50 Prozent der UV-Dosis ab.“ Man kriege dort also auch Farbe - allerdings langsamer und schonender. „Ob Sie dabei unter einem Zeltdach oder einem Baum sitzen, ist egal“, sagt der Experte.

Gute Nachrichten für sonnenhungrige Büro-Angestellte: Auch Fensterglas lässt ihm zufolge einen Teil des Sonnenlichts durch. Das heißt aber auch: Selbst wer den Tag im Büro verbringt sollte zumindest eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor benutzen.
2. Nach einem Sonnenbrand wird man viel brauner

„Das ist natürlich Quatsch“, sagt der Hautarzt. Vielmehr würden dadurch wichtige Hautzellen zerstört - und Pigmente, die für Bräune sorgten, gar nicht erst gebildet.
3. In der Sonne sollte man schwarze Kleidung meiden

Jain. Hinsichtlich des UV-Schutzes macht es keinen Unterschied ob weiß oder schwarz getragen wird: „Es kommt nicht auf die Farbe der Kleidung an, sondern darauf, wie dicht sie gewebt ist“. Aber: In schwarzer Kleidung kommt man möglicherweise schneller ins Schwitzen.
4. Warme Getränke helfen besser gegen die Hitze als kalte

„Kaltes führt dazu, dass der Körper Wärme produziert“, erklärt Bernhard Watzl, Ernährungswissenschaftler vom Max-Rubner-Institut in Karlsruhe. „Ich glaube, es wäre daher günstiger, eher die warmen Getränke zu konsumieren.“ Ob sie wirklich besser sind als eine eiskalte Schorle, sei aber nicht hinreichend erforscht. „Wichtig ist, an heißen Tagen überhaupt genug zu trinken.“

Die bekanntesten Sommer-Mythen: Der Faktencheck: Wird man im Schatten wirklich braun? | Berliner-Kurier.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.berliner-kurier.de/ratgeber/gesundheit/die-bekanntesten-sommer-mythen-der-faktencheck--wird-man-im-schatten-wirklich-braun---22449788#plx283172398

 Herbstblume

 


. Im Schatten wird man auch braun

„Das ist richtig“, sagt Dermatologe Reinhard Mrotzek der Deutschen Presseagentur. „Im Schatten bekommt man noch 50 Prozent der UV-Dosis ab.“ Man kriege dort also auch Farbe - allerdings langsamer und schonender. „Ob Sie dabei unter einem Zeltdach oder einem Baum sitzen, ist egal“, sagt der Experte.

Gute Nachrichten für sonnenhungrige Büro-Angestellte: Auch Fensterglas lässt ihm zufolge einen Teil des Sonnenlichts durch. Das heißt aber auch: Selbst wer den Tag im Büro verbringt sollte zumindest eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor benutzen.
2. Nach einem Sonnenbrand wird man viel brauner

„Das ist natürlich Quatsch“, sagt der Hautarzt. Vielmehr würden dadurch wichtige Hautzellen zerstört - und Pigmente, die für Bräune sorgten, gar nicht erst gebildet.
3. In der Sonne sollte man schwarze Kleidung meiden

Jain. Hinsichtlich des UV-Schutzes macht es keinen Unterschied ob weiß oder schwarz getragen wird: „Es kommt nicht auf die Farbe der Kleidung an, sondern darauf, wie dicht sie gewebt ist“. Aber: In schwarzer Kleidung kommt man möglicherweise schneller ins Schwitzen.
4. Warme Getränke helfen besser gegen die Hitze als kalte

„Kaltes führt dazu, dass der Körper Wärme produziert“, erklärt Bernhard Watzl, Ernährungswissenschaftler vom Max-Rubner-Institut in Karlsruhe. „Ich glaube, es wäre daher günstiger, eher die warmen Getränke zu konsumieren.“ Ob sie wirklich besser sind als eine eiskalte Schorle, sei aber nicht hinreichend erforscht. „Wichtig ist, an heißen Tagen überhaupt genug zu trinken.“

Die bekanntesten Sommer-Mythen: Der Faktencheck: Wird man im Schatten wirklich braun? | Berliner-Kurier.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.berliner-kurier.de/ratgeber/gesundheit/die-bekanntesten-sommer-mythen-der-faktencheck--wird-man-im-schatten-wirklich-braun---22449788#plx28317239

























Träume und Visionen













Träume nicht vom Leben
Lebe deinen Traum

Wenn ich Dir meinen Traum erzähle, wirst Du ihn vielleicht vergessen.
Lebe ich meinen Traum,  wirst Du ihn vielleicht erinnern.
Aber wenn ich Dich daran teilnehmen lasse wird der Traum auch deiner!




Träume sind gänzlich offene, grenzenlose, richtungslose und ungebundene Zukunftsbilder. Visionen deuten bereits Richtungen an.
Träume und Visionen sind intuitive Wesensmerkmale, sei es im persönlichen Leben oder in einer Organisation.
Neben dem „rationalen“ Denken, Handeln, Tun, Konzepten, Strategien, Zielen und vielem mehr, haben Visionen und Zukunftsträume im Leben und von Menschen in Organisationen eine besondere Kraft.

































„Was vor uns liegt und was hinter uns liegt ist nichts im Vergleich zu dem, was in uns liegt.
Und wenn wir das, was in uns liegt, nach aussen tragen, geschehen Wunder.“

HENRY DAVID THOREAU








TIPP

Kunst mit Katharina Turkier


Bargello Art von Katharina Turkier

Genähte Illusionen


Ich nähe Bilder oder Decken, in der Op-Art-Kunst und Bargello. Es ist ein Spiel zwischen Farben und Formen, welches die optischen Illusionen erzielt.

Besuchen Sie mich an der

Ausstellung "Kreatives Werken"

vom Freitag, 09. bis Sonntag, 11.September im Staufferhaus, 5035 Unterentfelden








ad fontes ist auch auf

facebook   


September-Fülle vom NETZWERK ad fontes

Die letzten Sommertage haben begonnen. Nachts merkt man schon deutlich die Kühle des Herbstes.

Altweibersommer - So nennt man die letzten goldenen Sommertage des Jahres. Durch ein stabiles Hochdruckgebiet ist es tagsüber schön warm und nächtlings schon recht kühl, was die Laubfärbung begünstigt. Frühmorgens bildet sich oft Tau, der die vielen Spinnenfäden aufleuchten lässt, die man jetzt überall sieht, denn die jungen Spinnen lassen sich jetzt an ihnen vom Wind durch die Luft tragen. Früher glaubte man, es seien die Lebensfäden der Menschen, gesponnen von den Schicksalsgöttinnen, den Nornen. Glück sollte es bringen, wenn einer der Fäden an einem hängen blieb. Mit alten Weibern hat der Name eigentlich nichts zu tun, er kommt vom altdeutschen Wort "Weiben", das verknüpfte Spinnweben bezeichnet hat.

Dem Sommer bleiben im September noch 21 Tage bis zur offiziellen Herbstzeit - Herbstsonnenwende, die am 22.September 2016 um 16.21 h beginnt. Diese Tage werden in vielen verschiedenen Kulturen gefeiert. Am 18.September ist der Eidgenössische Dank-, Buss- und Bettag und die Jagdzeit beginnt am 20.September. Diana ist in der römischen Mythologie die Göttin der Jagd, des Mondes und der Geburt, Beschützerin der Frauen und Mädchen.

Ein wichtiges Fest ist das Erntedankfest - Michaeli am 29. September - Michael ist ein Erzengel, der die Pforte des Paradieses bewacht. Mit dem Feuerschwert vertreibt er Adam und Eva aus dem Paradies. Michael wird oft mit einer Seelen-Waage oder als Drachentöter dargestellt. Die Feldarbeiten waren beendet und am Abend des Michaelstages wurden alle, die bei den Feldarbeiten mitgeholfen hatten, zum Feiern eingeladen. Das Erntedankfest ist eines der ältesten Feste überhaupt. Früher lebten über 80 Prozent aller Menschen auf und vom Land. Im Winter waren sie von der eingebrachten Ernte abhängig. Deshalb dankten sie Gott am Ende der Erntezeit für das Gedeihenlassen der Früchte. Das Erntedankfest zeigt, dass das täglich Brot eben gar nicht so alltäglich ist, sondern hart erarbeitet werden muss. Vor Michaeli wird das Vieh von den Almen abgetrieben. Dann sind die Naturwesen in den Bergen wieder "unter sich".

Die Natur zeigt im September nochmals ihre ganze Grosszügigkeit und Fülle indem sie uns Obst, wie Äpfel, Birnen, Brombeeren, Kirschen, Mirabellen, Pflaumen, Renekloden, Zwetschgen schenkt. Die Samen von Einjährigen, zum Beispiel Begonien, Petunien oder Sonnenblumen können gesammelt werden. Gemüse verfeinern unseren Speiseplan wie - Blattspinat, Blumenkohl, Brechbohnen, Brokkoli, Buschbohnen, Champignons, Chinakohl, Eisbergsalat, Endiviensalat, Feldsalat, Fenchel, Friseesalat, Knollensellerie, Kohlrabi, Kürbis, Lauch, Mangold, Möhren, Rote Bete, Rotkohl, Salatgurken, Stangenbohnen, Stangensellerie, Tomaten, Weisskohl, Zucchini, Zuckermais, Zwiebeln und Wirsing. Die letzten Blumen zeigen sich noch einmal in ihrer vollen Farbenpracht, wie Sonnenblume, Zinnie, Dahlie, Hortensie, Aster, Lampionblume, Inkalilie, Chrysantheme, Herbstanemone, Herbstzeitlose und einige mehr.

Viele Menschen verbinden mit dem Spätsommer und Frühherbst die Zeit der Ernte und des Einlagerns für die kommenden Wintermonate, erfreuen sich an den wunderschönen Farben oder bereiten sich sowohl körperlich als auch geistig auf die kalte Jahreszeit vor. Es ist eine wunderschöne Jahreszeit, deren Beginn auf vielfältige Weise gefeiert werden kann.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen genussvollen September und viele Inspirationen beim Lesen und Schnuppern unseres Newsletters. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Kennenlernen!

Annina Elisabeth Züllig & das Netzwerk-Team


Aktuelles vom Netzwerk ad fontes


Shareeka Antonia Mösch persönlich .....

Lebe stark

Lebe weit

Lebe wild

Lebe befreit

Seit über 30 Jahren lebe ich glücklich mit meinem Mann in Aarau. In meiner Freizeit liebe ich es, in der Natur zu sein und interessiere mich für Themen der natürlichen Gesundheitsprävention, dem inneren Wachstum und Stärkung der mentalen Kräfte. Mit einer kaufmännischen Grundausbildung bin ich ins Berufsleben eingestiegen und habe diese ergänzt mit einer Weiterbildung zur Direktionsassistentin in der Finanzbranche.

Die Geschehnisse und Anforderungen im heutigen Arbeitsalltag verlangen viel Kraft und Durchhaltevermögen. Die Hektik, der Zeitdruck und die längeren Präsenzzeiten am Arbeitsplatz hinterlassen früher oder später gesundheitliche Spuren. Der Raum für Gelassenheit und Ruhe wird kleiner und die Lebensfreude schwindet mehr und mehr. Dem wollte ich entgegenwirken und ich machte mich auf, Neues zu entdecken. Meine Bereitschaft und das Leben führten mich an viele verschiedene Orte und durch zahlreiche Themen bis hin zum medialen Heilen, Lichtkörperprozess und Wirken mit dem Quantenfeld.

Dieser Weg macht mich innerlich frei und leicht. Es stärkt meine Lebenskraft und Freude und gibt mir mehr Lebensenergie, den Alltag erfolgreich zu meistern. Um diese neuen Erkenntnisse und Erfahrungen weiterzugeben, absolvierte ich diverse zertifizierte Trainerausbildungen. Jetzt bin ich bereit, dieses Wissen weiterzugeben. Mit grosser Freude begleite ich Menschen auf ihrem Herzensweg. Sei bereit und schliesse Frieden mit der Vergangenheit. Begegne Dir selber und entdecke Dein eigenes Potential. Übernimm Verantwortung für dich und werde Schöpfer Deines Lebens. Komm in Deine eigene Kraft!

Erfahren Sie mehr über Yakans Ausbildungen, Seminare, Kurse und Einzelsitzungen unter www.yakan.ch

Mediale Heilerausbildung                    Lichtkörperprozess                             Blaupause
     Heilerausbildung                      Lichtkörperprozess                       Blaupause

Antonia Mösch

Laura Bricciotti Laura Bricciotti persönlich....

im Flow sein

Namasté – mein Name ist Laura Bricciotti, ich bin 44 Jahre alt und wohne in Kanton Aargau. Seit einigen Jahren habe ich mich mit der ganzen Thematik der Spiritualität auseinandergesetzt und seitdem begegnet mir dieser Begriff täglich – sei es bei der Meditation oder beim Gehen, beim Arbeiten oder beim Putzen - also auch bei ganz einfachen Dingen des Lebens.
Denn was ist Spiritualität? Google und Co. füllen zu diesem Thema ganze Seiten ab. Für mich persönlich ist dieser Begriff zu einer Lebenseinstellung geworden. Sei es in der Begegnung mit anderen Menschen, mit Tieren oder ganz allgemein in der Verbindung mit unserer Natur – überall ist Spiritualität zu sehen und zu fühlen. Gott oder die Göttlichkeit ist in vielen Aspekten zu finden und sie ist von keiner Religion abhängig.

Das Leben nicht nur rational verstehen zu wollen, ist eine spannende Reise und fasziniert mich immer wieder von Neuem. Spiritualität hilft mir auch, meine Lebensaufgaben besser zu verstehen und dadurch immer mehr auf meine Lebensziele hinzuarbeiten. Ein sinnvoller Umgang mit dieser Thematik – sinnvoll da die Bodenhaftigkeit immer noch wichtig ist – hilft Eigenschaften wie Freude, bedingungslose Liebe, Bescheidenheit, Demut und Selbstehrlichkeit zu entwickeln. Da ich jeder Zeit meinen freien Willen einsetzen kann, birgt die Spiritualität für mich keine Negativität. Je mehr ich mich mit dem Thema befasse, je mehr öffnen sich neue Wege und Türen.  So bin ich letztlich auch auf Reiki gekommen. Als Reiki-Meisterin bin ich befähigt, in Menschen wie auch in Tieren, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Erfahren Sie mehr über meine Angebote unter www.adfontes.ch . im Flow sein

dehnen&meditieren über Mittag  .  Reiki-Behandlung

Meditation über Mittag      Reiki     Heilung


Auf einen Böick



VORSCHAU für Kurse . Seminare . Workshops


                      September und Oktober 2016


frau+fruchtbar zyklus-lust-verhütung-empfängnis

Kurs am 3. und 10.September mit Simone Wehrli Adhikari und Mara Geiger.
Als Frau sinnlich sein, selbstbewusst, im Einklang mit dem natürlichen Zyklus - und wissend.
frau+fruchtbar Kurs


Abendmeditation ab Montag, 12.September.
Lharampa Tenzin Kalden ist einer der wenigen tibetischen Gelehrten, der die umfangreiche Lehre des Buddhismus direkt in Deutsch erläutern kann.

Lharampa Tenzin Kalden

Klänge & Rituale - Begrüssung der Herbstsonnenwende

Workshop am Sonntag, 18.September mit Barbara Fischer-Stockmann und Annina Züllig.
An diesem Sonntag-Nachmittag und Abend begrüssen wir die kommende Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche
.
Klänge Rituale Workshop Herbstsonnenwende

Einführung in die Meditation - Kurs

Kurs am Montag und Freitag, ab 19.September
mit Annina Züllig.
An diesen Kurs-Abenden lernen Sie die verschiedenen Meditationsformen kennen um es im Alltag anzuwenden.
Einführung in die Meditation

Entstehen und Vergehen eines Sand-Mandalas

Vorführung und Zeremonie vom 21. - 23. Oktober in Aarau.
Tibetische Mönche aus dem buddhistischen Kloster "Gaden Tehor Khangtsen" gestalten ein Sand-Mandala.

Mehr Informationen im Oktober-Newsletter oder bei Annina Elisabeth Züllig, info@adfontes.ch
Sand-Mandala

Lebensreise . Lebenskreise . eine Standortbestimmung

Wochenendseminar am 22.-23.Oktober mit Anne-Marie Faucherre und Annina Züllig.
Ziel des Seminars ist, unbewusste Räume zu entdecken und zu öffnen, um Klarheit zu erschaffen. Es ist ein Weg zu sich selbst und zum bewussten Leben.
Lebensreise . Lebenskreise

Mantra Singen & Jewel Dance mit Dechen Shak-Dagsay

Tages-Workshop mit Dechen am Sonntag, 30.Oktober
Abend-Konzert ab 18.30 Uhr mit Dechen Shak-Dagsay, Helge van Dyk (Klavier) und Thomas Niggli (Sitar)
Dechen Shak-Dagsay


Viele Wege führen zur Mitte

Angebote für Körper & Geist vom Netzwerk ad fontes


Willkommen beim ad fontes Netzwerk. Wer sind wir? Wir sind ein Kreis, der durch verschiedene und ergänzende Tätigkeiten und Angebote miteinander verbunden sind. Das Ziel ist, Ihnen auf unserer gemeinsamen Plattform neue Wege aufzuzeigen und Räume zu öffnen, in denen Körper und Geist zu einem stimmigen und gesunden Ganzen im Einklang sind. Die persönliche, vielfältige und individuelle Zusammenarbeit fördert die Heilung, die Gesundung, die Entspannung und die innere Balance auf allen Ebenen. All dies dient als Unterstützung in Ihrem Alltag, als Prävention, stärkt die körperliche und geistige Gesundheit, das Bewusstsein und eignet sich auch als Begleitung bei medizinischen und psychischen Therapien. Wir freuen uns auf Sie!

Laura Bricciotti LAURA BRICCIOTTI
im flow sein .  dehnen&meditieren . Bewegung und Entspannung

Meditation über Mittag . Reiki-Behandlung

Freitag Morgen und Mittag im Raum ad fontes . Laurenzenvorstadt 85 . Aarau
www.adfontes.ch

Barbara Fischer Stockmann BARBARA FISCHER-STOCKMANN
LU JONG - Tibetisches Heilyoga

Mal- und Klangraum, Yoga & Meditation . Keramik-Atelier

LL JONG am Freitag Abend im Raum ad fontes . Laurenzenvorstadt 85 . Aarau
übrige Angebote im Brämhus 12, 6231 Schlierbach                                                                
www.tashi-delek.ch

Maja Gemperle
MAJA GEMPERLE

Pilates und Blackroll Workshops . Nordic Walking . Aqua Fit . Individuelles Training

Pilates und Blackroll am Mittwoch im Raum ad fontes . Laurenzenvorstadt 85 . Aarau
www.4vitality.ch

Olivia Häusermann OLIVIA HÄUSERMANN
Lebensberatung .Tarot . Meditation . Workshop/Kurse . Seminare

Praxis . Erlinsbacher-Strasse 3 . Aarau
www.ohlebensberatung.ch

Antonia Mösch ANTONIA MÖSCH
Mediale Heilerausbildung . Lichtkörperprozess .  Blaupause . Geistige Chirurgie


Samstag im Raum ad fontes . Laurenzenvorstadt 85 . Aarau
www.yakan.ch

Simone Podolak
SIMONE PODOLAK
Polarity . Jin Shin Jyutsu . Schamanismus
. www.heilfluss.ch      
Coaching und Begleitung in Lebenskrisen . www.sip-coaching.ch

Praxis . Kirchbergstrasse 86 . Küttigen

Verena Steiner
   VERENA STEINER
   Vini Yoga . Hatha Yoga . Hormon Yoga . Klangmassage


   Montag, Dienstag, Donnerstag im Raum ad fontes . Laurenzenvorstadt 85 . Aarau
   www.adfontes.ch

Simone Wehrli Adhikari
SIMONE WEHRLI ADHIKARI

Naturärztin . Naturheilkunde . Frauenheilkunde . Phytotherapie . Irisdiagnose . Ernährungsberatung

Praxis . Rain 21 . Aarau
www.naturheilkund.ch


Annina Elisabeth Züllig
ANNINA ELISABETH ZÜLLIG

Atem . Meditation . Meditatives Mantra Singen . Spirit&Coaching

Montag und Freitag im Raum ad fontes . Laurenzenvorstadt 85 .  Aarau
www.adfontes.ch

ad fontes Netzwerk . Laurenzenvorstadt 85 . 5000 Aarau . 062 822 86 91 . info@adfontes.ch

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren? 
Hier finden Sie das Anmeldeformular 
Bei Abmeldung  senden Sie direkt eine E-Mail an den betreffenden Absender oder an
info@adfontes.ch, Bemerkung "Newsletter abmelden"

Und sollten Sie unseren Newsletter im Ausdruck vor sich haben, dann scannen sie ganz einfach den untenstehenden QR-Code mit Ihrem Smartphone ein - und Sie gelangen ebenfalls auf die Anmeldemaske!